Forum

Mit den bereitgestellten Zugangsdaten können Sie sich unter https://hansesupplier.de/wp-login anmelden und anschliessend die Einträge im Forum unter https://hansesupplier.de/intranet lesen und neue Beiträge verfassen. Mit der Nutzung der Zugangsdaten erklären Sie sich mit den folgenden Nutzungsbedingungen einverstanden.

Nutzungsbedingungen Forum HanseSupplier

  • § 1 Geltungsbereich

Das Forum der HanseSupplier ist ein passwortgeschütztes Forum zu Diskussions- und Austauschzwecken. TUTECH INNOVATION GMBH übernimmt die Rolle des Betreibers und Administrators. Für die Nutzung des passwortgeschützten Forums HanseSupplier gelten im Verhältnis zwischen den Nutzern und dem Betreiber der Seite (im Folgenden: Anbieter) die folgenden Nutzungsbedingungen. Möglichkeit der Kontaktaufnahme: becker@tutech.de.

 

  • § 2 Registrierung, Vertragsschluss- und Vertragsgegenstand

(1) Voraussetzung für die Nutzung des Forums ist eine vorherige Registrierung. Zur Teilnahme ist die Nennung einer gültigen E-Mail-Adresse und des vollständigen Namens nötig. Nach der Registrierung erhält der Nutzer eine Bestätigungsmail zur Verifizierung der Daten zugeschickt, mit dem der Nutzer die Registrierung per Mouseclick bestätigen kann. Mit der Aktivierung des Accounts durch den Anbieter kommt der unentgeltliche Forennutzungsvertrag zustande. Sind die Daten falsch oder nicht vollständig, führt dies zur Sperrung oder Löschung des Benutzeraccounts.

(2) Vertragsgegenstand ist die kostenlose Nutzung der Funktionen des Forums HanseSupplier. Hierzu wird dem Nutzer ein Account bereitgestellt, mit dem er Beiträge und Themen in das Forum einstellen kann.

(3) Es besteht kein Anspruch auf eine Mitgliedschaft. Es gilt das uneingeschränkte Hausrecht des Anbieters.

(4) Der Nutzer darf seinen Zugang nicht Dritten zur Nutzung überlassen. Der Nutzer ist verpflichtet, seine Zugangsdaten geheim zu halten und vor dem Zugriff Dritter zu schützen.

 

  • § 3 Verfügbarkeit

Der Anbieter stellt den Nutzern im Rahmen seiner technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten ein Diskussionsforum zur Verfügung. Der Anbieter ist bemüht, seinen Dienst verfügbar zu halten. Hiervon ausgenommen sind Ausfallzeiten, in denen der Webserver auf Grund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich des Anbieters liegen (Verschulden Dritter, höhere Gewalt, Angriffe gegen die Infrastruktur durch Hacker etc.), über das Internet nicht abrufbar ist. Auch bei aller Sorgfalt können aber Ausfallzeiten nicht ausgeschlossen werden. Insbesondere besteht kein Anspruch des Nutzers auf eine ständige Verfügbarkeit des Dienstes. Der Anbieter übernimmt keine darüber hinausgehenden Leistungspflichten.

 

  • § 4 Haftungsbeschränkungen

(1) Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsregelungen.

(2) Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung auf eigene Gefahr erfolgt.

(3) Die von den Nutzern eingestellten Inhalte sind deren eigene Beiträge und Meinungen. Die Nutzer sind daher für die von ihnen eingestellten Inhalte selbst verantwortlich. Hierzu ist jeder Beitrag mit dem Benutzernamen des Nutzers gekennzeichnet. Der Anbieter übernimmt keinerlei Gewähr für fremde Inhalte, insbesondere für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Er macht sich die fremden Inhalte nicht zu eigen. Sollten fremde Beiträge gegen geltendes Recht oder diese Nutzungsbedingungen verstoßen, distanziert sich der Anbieter ausdrücklich von den Inhalten. Entsprechendes gilt für von den Nutzern eingestellte externe Links und Signaturen. Bei Kenntnis von rechtswidrigen Inhalten, externen Links bzw. Beiträgen werden diese gelöscht oder abgeändert.

(4) Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflicht). Der Anbieter haftet unter Begrenzung auf Ersatz des bei Vertragsschlussvorhersehbaren vertragstypischen Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten durch ihn oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Nebenpflichten, die keine Kardinalpflichten sind, haftet der Anbieter nicht. Die Haftung für Schäden, die in den Schutzbereich einer vom Anbieter gegebenen Garantie oder Zusicherung fallen sowie die Haftung für Ansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes und Schäden aus Verletzung des Lebens, Körpers oder der Gesundheit bleibt hiervon unberührt.

 

  • § 5 Pflichten des Nutzers

(1) Der Nutzer verpflichtet sich gegenüber dem Anbieter, keine Beiträge einzustellen, die gegen die guten Sitten oder geltendes Recht verstoßen. Der Nutzer verpflichtet sich insbesondere dazu, keine Beiträge einzustellen,

deren Veröffentlichung einen Straftatbestand erfüllt oder eine Ordnungswidrigkeit darstellt,

die gegen das Urheberrecht, Markenrecht oder Wettbewerbsrecht verstoßen,

die beleidigenden, rassistischen, diskriminierenden oder pornographischen Inhalt haben.

(2) Bei einem Verstoß gegen die Verpflichtung aus Absatz 1 ist der Anbieter berechtigt, die entsprechenden Beiträge abzuändern oder zu löschen und den Zugang des Nutzers zu sperren.

(3) Der Anbieter hat das Recht, Beiträge und Inhalte zu löschen, wenn diese einen Rechtsverstoß enthalten könnten.

(4) Sollten Dritte den Anbieter wegen möglicher Rechtsverstöße in Anspruch nehmen, die aus den vom Nutzer eingestellten Inhalten resultieren, verpflichtet sich der Nutzer, den Anbieter von jeglicher Haftung freizustellen und dem Anbieter die Kosten zu ersetzen, die diesem wegen der möglichen Rechtsverletzung entstehen.

 

  • § 6 Urheberrecht

Das Urheberrecht für die eingestellten Beiträge verbleibt beim jeweiligen Nutzer.
Der Nutzer räumt dem Anbieter mit Einstellung eines Themas oder Beitrags das Recht ein, das Thema oder den Beitrag dauerhaft auf seiner Website vorzuhalten. Zudem hat der Anbieter das Recht, die Themen und Beiträge des Nutzers zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

 

  • § 7 Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Der Nutzer kann seine Mitgliedschaft durch eine entsprechende Erklärung gegenüber dem Anbieter ohne Einhaltung einer Frist beenden. Auf Verlangen wird der Anbieter daraufhin den Zugang des Nutzers sperren.

(2) Der Anbieter ist berechtigt, die Mitgliedschaft eines Nutzers unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende zu kündigen.

(3) Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes ist der Anbieter berechtigt, den Zugang des Nutzers sofort zu sperren und die Mitgliedschaft ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen.

(4) Der Anbieter ist nach Beendigung der Mitgliedschaft berechtigt, den Zugang des Nutzers zu sperren. Der Anbieter ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, im Falle der Beendigung der Mitgliedschaft die vom Nutzer erstellten Inhalte zu löschen. Ein Anspruch des Nutzers auf Überlassung der erstellten Inhalte wird ausgeschlossen.

 

  • § 8 Änderung oder Einstellung des Angebots

(1) Der Anbieter ist berechtigt, Änderungen an seinem Dienst vorzunehmen.

(2) Der Anbieter ist berechtigt, seinen Dienst unter Einhaltung einer Ankündigungsfrist von zwei Wochen zu beenden. Im Falle der Beendigung seines Dienstes ist der Anbieter berechtigt, aber nicht verpflichtet, die von den Nutzern erstellten Inhalte zu löschen.

 

  • § 9 Datenschutz

(1) Die personenbezogenen Daten (z.B. Name und E-Mail-Adresse) des Nutzers werden vom Anbieter nur gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und den Bestimmungen des deutschen Datenschutzrechts verarbeitet. Die nachfolgenden Vorschriften informieren den Nutzer über Art, Umfang und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten. Diese Datenschutzerklärung bezieht sich nur auf die Webseiten des Anbieters. Falls der Nutzer über Links auf den Seiten des Anbieters auf andere Seiten weitergeleitet wird, hat der Nutzer sich selbst dort über den jeweiligen Umgang mit seinen Daten zu informieren.

 

(2) An den Anbieter übermittelte Daten wie Namen und E-Mail-Adresse (personenbezogene Daten) werden ausschließlich gespeichert, um dem Nutzer die Inanspruchnahme und Verwaltung des Accounts zu ermöglichen. Diese personenbezogenen Daten dienen außerdem zur Kontaktaufnahme bei Beschwerden. Die IP-Adresse des Nutzers wird beim Veröffentlichen eines Beitrags im Forum gespeichert und nur bei Angriffen auf die Internetinfrastruktur des Angebots oder bei rechtswidrigen Beiträgen ausgewertet.

 

(3) Es werden sog. Cookies zum Wiedererkennen mehrfacher Nutzung eines Angebots durch denselben Nutzer eingesetzt. Cookies sind kleine Textdateien, die der Internet-Browser des Nutzers auf dem Rechner des Nutzers ablegt und speichert. Wenn der Nutzer die Seite des Anbieters erneut aufruft, geben diese Cookies Informationen ab, um den Nutzer automatisch wiederzuerkennen. Die so erlangten Informationen dienen dazu, die Angebote des Anbieters zu optimieren und dem Nutzer einen leichteren Zugang auf die Seite des Anbieters zu ermöglichen. Das Speichern von Cookies auf der Festplatte kann der Nutzer verhindern, indem er in seinen Browser-Einstellungen „keine Cookies akzeptieren“ wählt. Dies kann eine Funktions- oder Komforteinschränkung der Angebote des Anbieters zur Folge haben.

 

(4) Auf Anordnung der zuständigen Stellen darf der Anbieter im Einzelfall Auskunft über Bestandsdaten erteilen, soweit dies für Zwecke der Strafverfolgung, zur Gefahrenabwehr durch die Polizeibehörden der Länder, zur Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder, des Bundesnachrichtendienstes oder des Militärischen Abschirmdienstes oder zur Durchsetzung der Rechte am geistigen Eigentum erforderlich ist. Eine sonstige Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

 

(5) Der Nutzer hat das Recht, unentgeltlich Auskunft über die über ihn gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Zusätzlich hat der Nutzer nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen das Recht auf Berichtigung, Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), Widerspruch (Art. 17 DSGVO) oder Löschung dieser Daten. Zur Auskunftserteilung hat sich der Nutzer bitte an den Anbieter unter den obigen Kontaktdaten zu wenden.

 

  • § 10 Änderungen der Regeln / Anwendbares Recht

(1) Der Anbieter behält sich die Änderung seiner Nutzungsbedingungen vor. Änderungen gehen dem Nutzer per E-Mail an die von ihm bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse zu und werden mindestens einen Monat vor Inkrafttreten mitgeteilt. Hierzu ist statt der Beifügung des kompletten Textes ein Verweis auf die Adresse im Internet, unter der die neue Fassung mit hervorgehobenen Änderungen abrufbar ist, ausreichend. Sollte der Nutzer den Änderungen nicht innerhalb von einem Monat ab Zustellung schriftlich widersprechen, gelten diese als angenommen. Der Anbieter wird den Nutzer bei jeder Änderung der speziellen Nutzungsbedingungen auf das Recht zum Widerspruch und die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs hinweisen. Erfolgen die Änderungen zu Ungunsten des Nutzers, kann er das Vertragsverhältnis nach Zugang der Änderungsmitteilung fristlos kündigen.

 

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und internationalen Privatrechts.